WebDesign

Internetpräsenzen sind vergleichbar mit einem digitalen Zuhause. Man lädt den Besucher auf seine Couch ein und kann ihm bequem einen ersten Eindruck vermitteln. Damit er sich wohl fühlt und bei Ihnen verweilt, sind jedoch einige Regeln zu beachten.

1. Die Nutzerführung

Der Besucher sollte schnell alle benötigten Informationen finden. Dazu zählen die Angaben Wer sind Sie? Was können Sie? Bieten Sie das, was ich suche?

Gibt es hier keine passende und schnelle Antwort, ist der Besucher weg.
Eine visuelle Hierarchie, ein ansprechendes Design sowie eine einfache und selbsterklärende Navigation führt den Nutzer zu den geforderten Inhalten und lädt Ihn im besten Fall dazu ein, mit Ihnen in Interaktion zu treten.

2. Die Zielgruppe

Eine der wichtigsten Fragen überhaupt ist die Frage nach der Zielgruppe. Wer sind Ihre Kunden?  Denn eines sollte Ihnen bei der Erstellung einer neuen Webseite bewusst sein:  Ihre Webseite ist nicht für Sie! Sie ist für Ihre bestehenden und potenziellen Kunden. Sie sollten deshalb die Bedürfnisse und Anforderungen Ihrer Zielgruppe genau kennen.

3. Inhalt

Bekanntlich sagen Bilder mehr als 1000 Worte. 1000 Gründe also, bei der Wahl der Bilder strategisch vorzugehen. Denn sie verbinden Ihr Unternehmen mit Emotionen und transportieren subtile Botschaften, die Ihre Texte unterstützen oder eben auch behindern können.
Bei der Erstellung Ihrer Texte sollten Sie Ihre Zielgruppe im Auge haben und die folgenden Punkte:

  • Ist Du oder Sie angebracht?
  • Einfache Sprache  – denn das Lesen am Bildschirm ist für das Auge anstrengend.
  • Aktuelle Inhalte
  • Nutzung von Blogfunktionen

Mit diesen können Sie in regelmäßigen Intervallen themenspezifische Artikel veröffentlichen, die Sie als Spezialist auf Ihrem Gebiet positionieren und Ihre Benutzer zum Wiederkommen einladen.

4. Corporate Design

Ein einheitliches Erscheinungsbild gibt Ihnen Wiedererkennungswert und macht Ihr Unternehmen zur Marke. Ihr Logo, Ihre Farben, Ihre Schriften bilden den visuellen Charakter Ihres Unternehmens und dieser sollte sich durch all Ihre Werbemittel wie ein roter Faden ziehen. (Eine ausführliche Beschreibung zu Corporate Design finden Sie hier.)

5. Responsive Design

Unterwegs mit dem Smartphone, im Büro am PC / Notebook oder abends mit dem Tablet auf der Couch – inzwischen sind wir fast immer online unterwegs. Deshalb ist es unabdingbar geworden, dass auch unsere Internetseiten auf jeder Bildschirmgröße und Endgerät angepasst sowie gut dargestellt werden.

6. Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinen ranken Seiten nach verschiedenen Faktoren wie z.B.

  • Relevanter Inhalt
  • „Sauberer“ Quellcode
  • Nutzerfreundlichkeit
  • Die Verweildauer auf Ihrer Seite

Durch eine Optimierung  steigt Ihre Wichtigkeit. Durch Ihre Wichtigkeit steigt Ihr Google Ranking. Durch Ihr Google Ranking steigen  Ihre Besucherzahlen, da sie weiter vorne bei den Suchergebnissen erscheinen und so schließt sich der Kreis.

7. Ladezeit

Sicher haben auch Sie ein Smartphone in der Tasche und schauen unterwegs „schnell“ mal was nach. Ohne W-Lan kann das eventuell auch mal nicht so schnell sein. Um auch hier eine  Optimierung bezüglich Darstellung und Ladezeit zu erzielen, sollten  je nach Endgerätgruppe verschiedene  Einstellungen für verschiedene Elemente vorgenommen werden. Dazu zählen zum Beispiel gekürzte Texte und kleinere bzw. gar keine  Bilder.

Sie haben noch Fragen?

Gerne können wir in einem persönlichen Gespräch darüber sprechen, wie ich Sie dabei unterstützen kann. Sie erreichen mich unter 06322-9108380 und unter info@atenton.de